Kreuzkirche-KW und Sprengel KW

 

Monatsspruch für Oktober

Groß und wunderbar sind deine Taten, Herr und Gott, du Herrscher über die ganze Schöpfung.
Gerecht und zuverlässig sind deine Wege, du König der Völker.

Offb 15,3 (E)

Was war das für ein Sommer? Hochzeiten und Taufen wurden nachgefeiert. Wir haben unser Gemeindezentrum eröffnet, der Urlaub war schön und entspannend. Es konnte viel gebadet werden und oft wurde der Grill angemacht. Voller Dankbarkeit lässt sich auf den Sommer zurückschauen. Wie passend ist da der Monatsspruch für Oktober! Man möchte Gott einfach loben.
Wenn, ja wenn die Realiät nicht auch eine andere wäre. Denn die Welt, die wir kennen, lädt oft nicht dazu ein, Gott in den höchsten Tönen zu loben. Da fallen einem ganz andere Bilder ein: abgefackelte Wälder, Hungersteine, die an den Flüssen wegen der Dürre zum Vorschein kommen, zerschossene Städte in der Ukraine oder Energie für unseren Alltag, die kaum noch bezahlt werden kann. Das soll Gottes gute Schöpfung sein?
Wir leben noch nicht im Paradies, das wird mir täglich bewusst, wenn ich die Nachrichten verfolge.
Doch ich weiß von vielen Beispielen, wo Menschen denen, die in Not geraten sind, auf originelle und kreative Weise helfen. Oft hat das mit „Zeit haben“ zu tun, weniger  mit „Geld geben“. 

Auch das ist Gottes Schöpfung, deren Teil wir sind: mit unsere Empfindsamkeit, unsere Fantasie, dieses TROTZDEM, wenn es keine Hoffnung mehr gibt. Es gibt so viele Formen der Nächstenliebe- und ich entdecke sie jeden Tag. Fällt Ihnen noch mehr ein, was Gott uns in seiner Schöpfung geschenkt hat?
„Gerecht und zuverlässig sind deine Wege, du König der Völker.“ WIR sind es wohl, die dafür sorgen müssen, dass mehr Gerechtigkeit und Zuverlässigkeit unter uns herrschen. Gott hat keine Hände – außer unsere.
Da seufze ich ein bisschen und suche erst mal nach den kleinen Dingen, die ich verändern und verbessern kann. Die Nachbarin anlächeln, Zeit für ein Gespräch haben, einen Besuch bei der dement werdenden Freundin machen, weniger Abfall erzeugen, den Mund halten und zuhören... Vielleicht werden ab und zu große Dinge aus unseren kleinen Versuchen. Das wäre wunderbar.
Gott schenke uns das Vertrauen in seine Schöpferkraft und in unser alltägliches Versuchen, seine Wege zu gehen.
Bleiben sie behütet
Ihr Pfarrer Ingo Arndt

 


 


Info